Volleyball Regionalliga Damen

Aufschlägedes Gegners und Überheblichkeit kosteten Punktgewinn

Enttäuscht und ohne Punktgewinn kehrten die Volleyballerinnen des TSV 1860 Ansbach aus Marktoffingen  zurück. Dort unterlagen sie dem gastgebenden TSV mit 1:3. Obwohl Trainer Wolfgang Hüttinger auf Tabea Janetzke im Mittelblock, Stamm-Zuspielerin Steffi Choc – für sie kam Lea Beyer aus der „Dritten“ wieder zum Einsatz - und Conny Eichler verzichten musste, gab man sich im Vorfeld nicht chancenlos.

Wie erwartet versuchten die Gastgeber die Ansbacherinnen mit starken Aufschlägen unter Druck zu setzen, was ihnen auch teilweise gelang. Das hohe Risiko, das mit diesen Aufschlägen verbunden war, führte dazu, dass Ansbach im ersten Satz von fünf Aufgabenfehlern profitierte.

Wie gewohnt wartete das Team um Mannschaftsführerin Kerstin Klein zunächst mit einer starken Leistung auf und war mit 25:18 erfolgreich. Der Gastgeber wurde immer sicherer in seinen Aufschlägen, was dazu führte, dass bereits die Annahme nahezu einbrach, sodass kein geord-neter Spielaufbau mehr zustande kam. Die Gäste agierten nun zu vorsichtig bei ihren Angaben, sodass der nötige Druck fehlte, um den Gegner in Schwierigkeiten zu bringen. Beim Stande von 5:4 gelangen Marktoffingen zehn Punkte in Folge. Die Schwaben spielten den Satz konzentriert zu Ende und waren mit 25:12 erfolgreich. Die klaren Worte von Ansbachs Trainer in der Pause schienen zunächst Früchte zu tragen. Bereits mit scharf platzierten Angaben setzte Ansbach den Gegner unter Druck, der, so hatte es zunächst den Anschein, den Faden verlor und mit 7:16 ins Hintertreffen geriet. Doch die Ansbacher machten es dem Gegner leicht, wieder ins Spiel zu kommen. Unnötige Fehler im Angriff, der fast ausnahmslos über die Außenpositionen lief und Überheblichkeit führten dazu, dass Marktoffingen mit 19:17 in Führung ging. Der bereits sicher geglaubte Punktgewinn nach der hohen Führung wurde somit leichtfertig aus der Hand gegeben. Mit 19:25 verschenkte man diesen Satz. Im darauffolgenden Satz geriet Ansbach schnell mit 1:4 in Rückstand. Alles Zureden des Trainers in einer Auszeit konnte nicht umgesetzt werden. Ansbach hatte nun wieder große Annahmeprobleme, die sich erst wieder etwas stabilisierten, als Carina Allendörfer aufs Feld kam. Dennoch fanden die Mittelfranken nicht mehr ins Spiel zurück und hatten dem 25:10-Sieg des Gastgebers wenig entgegenzusetzen.

Insgesamt warteten beide Teams mit einer guten Abwehrleistung auf. Auch am Netz war man sich ebenbürtig. Vielleicht sollte in der kommenden Woche etwas an der Psyche gearbeitet werden, um die fehlende Regionalligaerfahrung der Mannschaft zu kompensieren.

 

Ansbachspielte mit: Lea Bomsdorf, Anna Eisenberger, Isabel Auerochs, Caro Kocher, Lea Beyer, Vera Dietrich, Eva Frauenschläger, Kerstin Klein, Carina Allendörfer, Anna-Sophia Kurzidem und Naomi Janetzke.

Unsere Sponsoren

  • Always Logo Bop
  • Apotheke-Lehrberg-Logo-2018-mit-Adresse
  • Birkel
  • CVJM Weltladenlogo4133
  • EMS myactivebody logo3755
  • FLZ
  • GEKA
  • LOGO-Ringler-Metallbau--Sicherheitstechnik3862
  • Logo-Tanja Froehlich
  • Logo-Tieraerztezentrum4045
  • RHI
  • Rehart
  • Rockhouse-Httinger Bildschirmfoto-2015-11-09-um-10.26.01
  • SWIFFER LOGO-FC-FINAL
  • Spk-Ansbach-rote-Flche
  • TTL
  • apotheke eyb
  • autohaus walter
  • birkel-bau meshbanner 340x173cm 05-2015 querformat-01
  • bvv
  • frankenbrunnen sponsoring
  • friseur-gruber
  • holzbau holzmann
  • kfz krause
  • markgrafen apotheke
  • noelp
  • pinkex
  • rmp
  • stadt ansbach
  • stanno