Volleyball Landesliga

Vor großer Zuschauerkullisse gelingt im Derby ein Heimsieg gegen den VC Katzwang-Schwabach

Gegen Tabellenführer Unterdürrbach/Waldbüttelbronn den Kürzeren gezogen
Zum ersten Landesligaauftritt vor heimischer Kulisse zeigten sich die Damen des TSV Ansbach im Spiel gegen den routinierten Gegner vom VC Katzwang-Schwabach in blendender Spiellaune und konnten mit einem 3:0 Sieg bereits  den ersten Dreier in der Landesliga einfahren. Trotz des klaren Ergebnisses ein hartes Stück Arbeit, dass mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung erreicht wurde. Im ersten Satz unterbanden die Gastgeberinnen mit druckvollen Aufschlägen die typische Spielweise des Gegners, durch die großen Mittelblockerinnen zum Erfolg zu kommen. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch und Ansbach konnte dank hoher Annahmequalität sein schnelles Spiel aufziehen. Bis zum Satzende konnte so ein 6-Punkte-Vorsprung (26:19) erzielt werden. Im folgenden Satz machten die Rezardtstädterinnen da weiter wo sie gerade aufgehört hatten und erzielten viele Aufschlagwinner, logische Folge ein 21:11 Vorsprung. Dieser geriet aber durch einige unglückliche Aktionen und plötzlich aufkommenode Unsicherheit zum Ende noch in Gefahr, ehe der Punkt zum 25:23 erzielt werden konnte. Wer jetzt gedacht hatte, dass sich das Spiel drehen würde, wurde von den TSV-Damen eindrucksvoll vom Gegenteil überzeugt. Knallharte Aufschläge, stabile Annahme und Block sowie erfolgreich abgeschlossene Angriffe führten zu einem klaren 25:13 Satzgewinn und damit dem ersten Sieg in der neuen Liga.
Im zweiten Spiel trafen die Ansbacherinnen mit dem Tabellenführer der SG Unterdürrbach-Waldbüttelbronn auf ein sehr erfahrenes Team, das praktisch nicht aus der Ruhe zu bringen war. Ansbach machte von Anfang an da weiter, wo sie gegen Katzwang aufgehört hatten, nämlich mit starken Aufschlägen, der Gegner fand praktisch nicht ins Spiel und produzierte viele Eigenfehler, Folge ein 25:16 Satzgewinn für die Gastgeberinnen. Leider zeigte sich die SG davon völlig unbeeindruckt und legte im zweiten Satz los wie die Feuerwehr und erspielte sich mit 17:10 einen deutlichen Vorsprung. Die Ansbacherinnen zeigten hier jedoch großen Kampfgeist, glichen zum 17:17 aus und bis zum 23:23 folgte ein offener Schlagabtausch. Zwei Satzbälle wurden abgewehrt, aber leider auch zwei Bälle knapp ins "Aus" gesetzt, so das der Satz mit 26:24 sehr unglücklich verloren ging. In den folgenden beiden Sätzen stabilisierten die Tabellenführerinnen ihr Spiel immer mehr, insbesondere deren Feldabwehr leistete Überragendes und die Angreiferinnen spielten ihre ganze Routine aus. Die TSV-Damen fanden nicht mehr ins Spiel zurück und mussten die Sätze mit 13:25 und 7:25 abgeben. 
Im Dritten Spiel setzte sich die SG Unterdürrbach-Waldbüttelbronn mit 3:2 gegen Katzwang-Schwabach durch.
Für den TSV Ansbach spielten:
Lea Bayer, Anja Dietrich, Philine Gesell, Carolin Henninger, Thea Jüttner, Katia Kapischke, Kerstin Klein, Vanessa Lauer, Franziska Schröter, Christina Schwab, Anna Thierauf, Janne Uhl.

 

Unsere Sponsoren

  • Always Logo Bop
  • Apotheke-Lehrberg-Logo-2018-mit-Adresse
  • Birkel
  • CVJM Weltladenlogo4133
  • EMS myactivebody logo3755
  • FLZ
  • GEKA
  • LOGO-Ringler-Metallbau--Sicherheitstechnik3862
  • Logo-Tanja Froehlich
  • Logo-Tieraerztezentrum4045
  • RHI
  • Rehart
  • Rockhouse-Httinger Bildschirmfoto-2015-11-09-um-10.26.01
  • SWIFFER LOGO-FC-FINAL
  • Spk-Ansbach-rote-Flche
  • TTL
  • apotheke eyb
  • autohaus walter
  • birkel-bau meshbanner 340x173cm 05-2015 querformat-01
  • bvv
  • frankenbrunnen sponsoring
  • friseur-gruber
  • holzbau holzmann
  • kfz krause
  • markgrafen apotheke
  • noelp
  • pinkex
  • rmp
  • stadt ansbach
  • stanno