• Startseite
  • Überzeugender erster Wettkampftest von Ansbachs Landesligavolleyballerinnen

Überzeugender erster Wettkampftest von Ansbachs Landesligavolleyballerinnen

Nach Siegen gegen Ober- und Regionalligisten erst im Finale gestoppt, 2. Platz

Am vergangenen Sonntag stand für die Landesligavolleyballerinnen des TSV Ansbach mit den „Sanwald-Open“ das erste Vorbereitungsturnier der neuen Saison auf dem Wettkampfplan. Das hochkarätig besetzt Turnier in Ludwigsburg hatte für die Ansbacherinnen in der Vorrundengruppe mit Wiesbach einen Oberligisten und mit den Gastgeberinnen vom MTV Ludwigsburg zwei starke höherklassige Gegnerinnen vorgesehen.

Im ersten Spiel gegen Wiesbach brauchten die Marktgrafenstädterinnen nur sehr wenige Ballwechsel, ehe sie im Spiel angekommen waren. Mit guten Aufschlägen, einem sicheren Spielaufbau und variantenreichen Angriffen wurde dem Gegner das eigene Spiel aufgezwungen und die beiden Sätze klar mit 25:14 und 25:21 gewonnen. Im folgenden Spiel gegen die großgewachsenen Gastgeberinnen aus Ludwigsburg entwickelte sich über beide Sätze ein hochklassiges Spiel, in dem jeder Ballwechsel umkämpft war. Beide Teams versuchten mit variantenreichen Aufschlägen den Spielaufbau des Gegners zu stören, doch die Ansbacherinnen hatten einen starken Tag in der Annahme und so konnten die beiden Zuspielerinnen das gesamte Angriffspotential ausspielen. Schnelle Angriffsvarianten und wuchtige Angriffe fanden ein ums andere Mal ihr Ziel und brachten so den ersten Satz mit 25:21 nach Hause. Im folgenden Satz merkte man den Gastgeberinnen an, dass sie sich von einem Landesligisten nicht die Butter vom Brot nehmen lassen wollten. Doch gegen die jetzt sehr starken Sprungaufschläge fand deren Annahme kein Mittel und so kam der Ludwigsburger Angriff nicht richtig zur Geltung. Im Verlauf des Satzes zeigten die TSV-Damen unbedingten Siegeswillen und so stand auch nach diesem Satz der TSV Ansbach mit 25:19 als Sieger fest. Damit war das Halbfinale erreicht, in dem des gegen das Oberligateam des MTV Ludwigsburg II ging. Ein sehr unangenehmer Gegner, der mit einer bombenstarken Feldabwehr viele Ansbacher Angriffe entschärfte. Doch die TSV-Angreiferinnen fanden immer bessere Varianten, um zu punkten und den ersten Satz mit 25:17 klar zu entscheiden. Im zweiten Satz schlichen sich dann einige unnötige Eigenfehler und kleine Unsicherheiten in der Annahme ein, die mit viel Kampfgeist und Einsatzwillen ausgeglichen werden mussten, um den Satz knapp mit 25:23 nachhause zu fahren.

Im Finale traf man auf den Regionalligisten aus Kleinaitingen, der mit viel Routine, Spielsicherheit und druckvollen Aufschlägen den Ansbacherinnen erhebliche Schwierigkeiten bereitete. In beiden Sätzen gelang es nicht mehr den Gegner mit druckvollen Aufschlägen am Spielaufbau zu hindern und man sah sich dadurch fast ständig in der Defensive. Nachlassende Frische nach den kräftezehrenden vorhergehenden Spielen und ein Gegner, dem nahezu jeder Spielzug glücken wollte, brachten die Ansbacherinnen an den Rand der Verzweiflung. Am Ende musste man sich mit 19:25 und 18:25 etwas unter Wert geschlagen geben. Alles in allen ist der zweite Platz ein sehr großer Erfolg und zeigt, dass die monatelange intensive Vorbereitung erste Früchte trägt und man in den verbleibenden 4 Wochen auf einem guten Weg ist. Weiter positiv ist, dass auf der Diagonale und in der Libera Position zwei neue Spielerinnen getestet werden konnten und sich reibungslos in das Team einfügten.

Für den TSV Ansbach II spielen:

Miriam Bauer, Lea Beyer, Anja Dietrich, Steffi Mertel, Emilia Metzner, Luise Neumüller, Maria Neumüller, Aurelia Settler, Kerstin Späth, Anna Thierauf.

 

Unsere Sponsoren

  • Apotheke-Lehrberg-Logo-2018-mit-Adresse
  • CVJM Weltladenlogo4133
  • FLZ
  • PIDmfleA
  • Rockhouse-Httinger Bildschirmfoto-2015-11-09-um-10.26.01
  • Spk-Ansbach-rote-Flche
  • TTL
  • apotheke eyb
  • autohaus walter
  • birkel-bau meshbanner 340x173cm 05-2015 querformat-01
  • bvv
  • frankenbrunnen sponsoring
  • friseur-gruber
  • kfz krause
  • krause brennholz
  • markgrafen apo
  • markgrafen apotheke
  • pinkex
  • rmp eyb
  • schloss Cafe
  • stadt ansbach