• Startseite
  • Perfekter Rückrundenstart der Bayernligavolleyballerinnen des TSV Ansbach

Perfekter Rückrundenstart der Bayernligavolleyballerinnen des TSV Ansbach

Einem klaren 3:0 Heimsieg gegen die Bayernauswahl folgt ein hart umkämpftes 3:2 in Schwaig

Mit zwei Siegen verbuchten die Ansbacher Bayernligavolleyballerinnen nach 6 Wochen Wettkampfpause einen perfekten Rückrundenstart, festigten ihren vierten Tabellenplatz und bleiben damit weiterhin hartnäckiger Verfolger der Top-Teams. Während das Team am Samstag im Heimspiel gegen die Bayernauswahl einige Anlaufzeit brauchte, um wieder in den Wettkampfmodus zu finden, lieferte die Mannschaft am Sonntag beim starken SV Schwaig eine Topleistung ab und ging nach zweieinviertel Stunden verdient als Sieger vom Feld.

Gegen die Bayernauswahl merkte man dem Team schnell an, dass die lange Wettkampfpause und der späte Spielbeginn um 19 Uhr, zu einem holprigen Start führen würden. Die Markgrafenstädterinnen gingen als klarer Favorit in die Partie und die jungen Bayerntalente hatten am Anfang gehörigen Respekt.  Mit guten Aufschlägen und einer sicheren Spielweise wurde sich im ersten Satz Punkt um Punkt ein Vorsprung zum 21:10 erarbeitet, der am Ende aufgrund ungewohnter Nachlässigkeiten nur in einem 25:22 Satzgewinn verwandelt werden konnte. In den folgenden beide Sätzen spielte das Talent-Team deutlich mutiger. Die Rezartstädterinnen wollten aber jetzt den unbefriedigenden ersten Satz wett machen, gewannen zunehmend an Sicherheit und Einsatzfreude, spielten dabei ihr Standardrepertoire ab. Mit wirkungsvollen Aufschlägen und einem stabilen und druckvollen Außenangriff wurden die beiden folgenden Sätze mit 25:19 und 25:14 klar gewonnen und der erste 3:0-Sieg des neuen Jahres eingefahren.

Tags darauf ein komplett anderes Bild. Der SV Schwaig ist aufgrund einer sehr unbefriedigt verlaufenen Vorrunde erheblich unter Druck und benötigt jeden Punkt, weshalb das Team gegen die Ansbacherinnen mit allen Routiniers im 13-köpfigen Kader antritt.

Die TSV-Damen starten selbstbewusst in den ersten Satz und kombinieren aus einer sicheren Annahme heraus. Mit wirkungsvollen Aufschlägen wird der gegnerische Spielaufbau gestört und im Verlauf des Satzes kann ein 3-4 Punkte Vorsprung erspielt werden, der gegen ein nie aufsteckendes Heimteam zum 25:21 Satzgewinn führt. Im folgenden Satz müssen die Ansbacherinnen zu Beginn vier wirkungsvollen Aufschlägen hinterherlaufen. Schwaig versteht es jetzt sehr gut über die ehemalige ukrainische Nationalspielerin seine Außenangriffe in Punkte umzuwandeln und kann sich so einen 5-Punkte Vorsprung erspielen. Die Second Ladies fighten jedoch verbissen um jeden Punkt in der Feldabwehr und auch der Ansbacher Block kann sich zunehmend besser positionieren, so dass der Rückstand verkürzt wird und beim 19:19 erstmals ausgeglichen wird. Drei starke Aufschläge, ein Schnellangriff und ein Block, mit maximaler Effizienz wird auch dieser zweite Satz mit 25:21 gewonnen.

In den folgenden beiden Sätzen entwickelt sich ein offener Schlagabtausch mit leichten Anfangsvorteilen für Ansbach. Da bei den Markgrafenstädterinnen in der entscheidenden Satzphase jedoch der Aufschlagdruck etwas nachlässt, können die Schwaigerinnen beim 23:22 erstmals in Führung gehen und mit 25:23 den Satzanschluss herstellen. Im folgenden Satz ein an Spannung kaum zu überbietender Krimi mit vielen spektakulären Ballwechseln. Die Gastgeberinnen wollen den Tie-Break erzwingen und Ansbach möchte den Satz zu machen und die drei Punkte mit nach Hause nehmen. Bis zum 21:21 kann sich kein Team mehr als einen Punkt Vorsprung erspielen, ehe Ansbach mit 3 knallharten Aufschlägen die ersten Matchbälle erzielt, diese aber gegen einen verzweifelt kämpfenden Gegner nicht verwerten kann und mit 25:27 den sehr unglücklichen Satzausgleich hinnehmen muss. Im Tie-Break machen die Ansbacherinnen sofort klar, dass sie dieses Spiel gewinnen werden und überwinden ihre aufkommende Müdigkeit. Mit gnadenloser Kaltschnäuzigkeit werden die Punkte im Angriff erzielt und auch der hohe Aufschlagdruck ist jetzt wieder da. Mit einer 8:4 Führung geht es in den Seitenwechsel und diese wird anschließend zum 15:10 Satz- und Spielgewinn verwandelt. Ein beeindruckender Auftritt, insbesondere die mentale Stärke des Teams im Tie-Break nach den beiden unglücklich verlorenen Sätzen.

Am kommenden Samstag treten die Ansbacherinnen beim starken Mitaufsteiger Neutraubling an und können mit einem Sieg auf dessen 3. Tabellenplatz vorrücken.

Für Ansbach spielen:

Isabel Auerochs, Miriam Bauer, Nina Hoefer, Steffi Mertel, Maria Neumüller, Chiara Pauli, Lea Reindler, Anja Scherb, Amélie Sommer und Anna Thierauf.

 

Unsere Sponsoren

  • 489C40D7-126F-457D-B3B9-FD19301B40FE
  • 640394BC-C4E3-41B7-9576-ECF343E790FC
  • 6C015717-703A-4447-806A-7532950E5728
  • 6E54D629-3DBD-46D5-AB24-3E037E6BA9A8
  • 891BFCA8-2E3A-4D45-98FB-4EE434DDFEE2
  • 9D729F14-F16E-4D7A-92F1-0A0B42CE9ECA
  • A2A6812D-334A-4AA7-9141-7379B3AAA821
  • Apotheke-Lehrberg-Logo-2018-mit-Adresse
  • BF9E1DCC-BFFC-4702-9F0A-97BD1D0CD6E8
  • C14EC6AB-3802-492C-8DD3-BCB374A0B06C
  • CVJM Weltladenlogo4133
  • D9FDC536-87AF-47A7-ACA3-DE09262907B8
  • FLZ
  • PIDmfleA
  • Rockhouse-Httinger Bildschirmfoto-2015-11-09-um-10.26.01
  • Spk-Ansbach-rote-Flche
  • TTL
  • apotheke eyb
  • birkel-bau meshbanner 340x173cm 05-2015 querformat-01
  • bvv
  • frankenbrunnen sponsoring
  • friseur-gruber
  • kfz krause
  • krause brennholz
  • markgrafen apo
  • pinkex
  • rmp eyb
  • schloss Cafe
  • stadt ansbach