• Startseite
  • Trotz Heimspielatmosphäre: 0:3-Niederlage in Altdorf

Trotz Heimspielatmosphäre: 0:3-Niederlage in Altdorf

Obwohl man sich vorgenommen hatte, einen Punkt aus Altdorf mit nach Hause zu nehmen, zumal an diesem Spieltag erstmals Conny Eichler ihren ersten Auswärtseinsatz hatte und die mitgereisten Ansbacher Schlachtenbummler für eine Heimspielatmosphäre sorgten, ging der Plan nicht auf. Der starke Gastgeber, der nicht zu Unrecht souverän die Tabelle in der Dritten Liga Ost anführt, ließ nichts anbrennen und gewann verdient in 3:0 Sätzen. Somit wartet der TSV Ansbach weiterhin auf seinen ersten Auswärtspunkt.

Der erste Satz begann recht vielversprechend für die Gäste, die über ihre Außenangreiferinnen Eichler und Geißbarth mit 4:0 in Führung gingen. Die Begegnung verlief auf hohem Niveau, sodass es zu langen, hart umkämpften Ballwechseln kam. Beim Stande von 11:11 glich Atdorf aus und ging mit 20:16 in Führung. Bei diesem Spielstand nahm Ansbachs Trainer Lars Bomsdorf die 2. Auszeit und reagierte beim Stande von 17:20 mit einem Doppelwechsel. Für Steffi Mertel kam Alessa Seuwen und für Selina Porzner, Carina Allendörfer aufs Feld. Ein hervorragender Block, der sich mittlerweile gut auf Ansbachs Außenangreiferinnen eingestellt hatte, war mit ausschlaggebend für den 25:21-Sieg des Tabellenführers.

Ähnlich wie der erste Satz verlief auch der Zweite. Ansbach führte mit 5:0. Der Gastgeber kämpfte sich auf 5:8 heran, ehe Michelle Geißbarth mit einem hart platzierten Schmetterball und eiem direkten Aufschlagpunkt den Fünf-Punkte-Vorsprung zum 10:5 wiederherstellte. Altdorf variierte nun sein Spiel und war durch Katharina Schön, die hervorragende Bälle aus dem Rückraum schlug und somit den Ansbacher Block ausspielte, erfolgreich. Auch Ansbach überraschte den Gastgeber mit einem gut angetäuschten Lob von Eichler und einer Stellerfinte von Mertel. Dann blockte Ansbachs Diagonalspielerin Alessa Seuwen die gegnerische Außenangreiferin und brachte den bis dato Tabellenzweiten durch zwei platzierten Schmetterbällen in Folge mit 18:14 in Führung. Altdorfs Trainer Milan Dornhöfer nahm eine Auszeit, die den erhofften Erfolg für den Gastgeber brachte. Ansbachs Zuspiel lief nahezu ausnahmslos über die Außenangreiferinnen. Altdorfs Block hatte sich mittlerweile sehr gut darauf eingestellt, sodass die Schmetterbälle häufig nicht im gegnerischen Feld platziert werden konnte. Der Gastgeber glich erstmals beim Stande von 21:21 aus und war in der Schlussphase die druckvollere Mannschaft. Mit 23:25 musste sich Ansbach knapp geschlagen geben. Trotz einer guten Leistung war Altdorf zunächst die druckvollere Mannschaft und Ansbach wurde immer mehr in die Defensive gedrängt, wo besonders Conny Eichler, Vera Dietrich und Libera Lea Bomsdorf einige gut platzierte Bälle des Gegners im Spiel hielten. Zuspielerin Steffi Mertel musste häufig weite Laufwege zurücklegen, sodass der zugespielte Ball lange in der Luft war und der Gegner somit Zeit hatte, sich auf den Angriff, der nach wie vor fast ausnahmslos über die „Außen“ verlief, darauf einzustellen. Mit 10:3 und 13:6 setzte sich der Tabellenführer ab. Doch Ansbach gab sich lange nicht geschlagen, und auch die Fans standen lautstark hinter ihrer Mannschaft. Anna-Sophia Kurzidem kam nun für Anna Eisenberger als Mittelblockerin in die Partie. Punkt für Punkt kämpfte man sich beim Stande von 13:14 bis auf einen Punkt heran. Bei 17:19 reagierte Ansbachs Trainer mit einem Doppelwechsel (Selina Porzner für Steffi Mertel, Carina Allendörfer für Alessa Seuwen). Dies brachte jedoch nicht den erhofften Erfolg. Beim Stande von 17:21 erfolgte der Rückwechsel. In der Schlussphase war der Gastgeber die konstantere Mannschaft und gewann mit 25:18. Trotz der 0:3-Niederlage kamen die ca. 150 Zuschauern voll auf ihre Kosten. Ihnen wurde eine spannende und von langen, hart umkämpften Ballwechseln geprägte Drittligapartie geboten. Zur wertvollsten Spielerin wurde bei Ansbach Conny Eichler, bei Altdorf Ellen Heimburger gewählt.

Für Ansbach spielte: Bomsdorf, Eisenberger, Eichler, Kurzidem, Dietrich, Allendörfer, Porzner, Settler. Geißbarth, Mertel und Seuwen.        

 

Unsere Sponsoren

  • Always Logo Bop
  • Apotheke-Lehrberg-Logo-2018-mit-Adresse
  • Birkel
  • CVJM Weltladenlogo4133
  • EMS myactivebody logo3755
  • FLZ
  • GEKA
  • LOGO-Ringler-Metallbau--Sicherheitstechnik3862
  • Logo-Tanja Froehlich
  • Logo-Tieraerztezentrum4045
  • RHI
  • Rehart
  • Rockhouse-Httinger Bildschirmfoto-2015-11-09-um-10.26.01
  • SWIFFER LOGO-FC-FINAL
  • Spk-Ansbach-rote-Flche
  • TTL
  • apotheke eyb
  • autohaus walter
  • birkel-bau meshbanner 340x173cm 05-2015 querformat-01
  • bvv
  • frankenbrunnen sponsoring
  • friseur-gruber
  • holzbau holzmann
  • kfz krause
  • markgrafen apotheke
  • noelp
  • pinkex
  • rmp
  • stadt ansbach
  • stanno